COVID-Beschwerde.at

Höllwarth & Scheer
selbständige Rechtsanwälte in Kooperation

Gemeinsam zum Verfassungsgerichtshof

Auch wenn es derartige Verordnungen und Gesetze noch nicht gibt, arbeiten wir bereits an der Erstellung des Grundgerüstes dieser Beschwerde, da wir ja wissen, dass die Regierung schon bisher Verordnungen erst kurz vor dem In Kraft Treten veröffentlicht hat, weshalb dann rasch gehandelt werden muss.

Wir beschäftigen bereits jetzt qualifizierte Mitarbeiter, die für uns das Datenmaterial aufarbeiten damit wir auch die aktuellen Forschungsergebnisse in die Beschwerde einfließen lassen können.

Im Zuge der Beschwerde(n), die wir wegen möglicher „1-G“-Regelungen einbringen werden, möchten wir die Breite der Betroffenen durch Nennung dieser Personen im Rahmen der Beschwerde(n) darstellen. Aus verfahrensrechtlichen Gründen werden wir jedoch nicht jeden, der sich registriert hat, als Antragsteller führen. Sie haben aber jedenfalls die Möglichkeit, sich hier zu registrieren und mit mit einem Beitrag zum administrativen Aufwand idHv EUR 60,00 (inkl. 20% USt) Teil dieser Beschwerde(n) zu werden. Der Betrag wäre auf das Ihnen nach der Registrierung bekanntgegebene Andergeldkonto zu überweisen und damit werden wir Sie auch in diese Beschwerde(n) einbauen. Sollten wir planen, Sie als Antragsteller zu führen, würden wir Sie gesondert kontaktieren.

Wir sind keine „Corona-Leugner“ oder „Impfgegner“

Es geht uns aber um die Wahrung der Rechte, die jeder Mensch auf Basis der EMRK und der Verfassungsbestimmungen hat. Dazu gehört vor allem auch das Recht auf persönliche körperliche Unversehrtheit.
Niemand darf zu einer Impfung gezwungen werden und durch seine freie Entscheidung, sich nicht impfen zu lassen, Nachteile gegenüber Geimpften erleiden.

Ich möchte dabei sein:

Bitte im Format JJJJ-MM-TT eingeben (Jahr-Monat-Tag)!

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein zweites Mal ein.

* = Pflichtfeld